Ingrid Berger Myhre
Lasse Passage
“Panflutes and Paperwork”

13. & 14. Oktober 2021
20.00 H
Schwere Reiter

20,- / ermäßigt 15,- EUR
Coronabestuhlung, keine Maskenpflicht

Tickets

Digitaler Abendzettel

Ingrid Berger Myhre ist eine norwegische Choreografin und Performerin, die derzeit in Brüssel lebt. Sprache und Semiotik sind zentrale Elemente ihrer künstlerischen Arbeit. Sie beschäftigt sich mit der Frage, wie wir Tanz lesen, insbesondere im Kontext des Theaters. Ihre differenzierte Sicht auf den „Tanz“ drückt sie in ihren unprätentiösen und humorvollen Performances aus. Der Komponist und Aufnahmekünstler Lasse Passage hat sich in den letzten fünf Jahren mit seinem innovativen Kompositionsansatz und seiner Neugier auf den performativen Aspekt von Live-Musik einen Namen in der norwegischen Performance-Kunstszene gemacht.

Was bedeutet eigentlich „Tanzen zur Musik“? Und wie entsteht Musik für Tanz? In ihrem Duett untersuchen Berger Myhre und Passage spielerisch die Beziehungen zwischen Tanz und Musik, indem sie Partituren als Mittel nutzen, die Struktur über das Handwerk, die Methode über den Ausdruck zu stellen. Der Titel ihres Duos spielt auf den Kontrast zwischen nass und trocken an: Panflöten sind verspielt und leidenschaftlich, Papierkram hingegen bezieht sich auf die Notation und klingt bürokratisch. Aus den Spannungen zwischen diesen Zuständen und mit den beiden Instrumenten, die ihnen zur Verfügung stehen, erfinden Berger Myhre und Passage Spiele, die ihre Regeln neu verhandeln.

Förderer: Arts Council Norway
Koproduktion: Dansateliers Rotterdam, Black Box Teater, CSC Bassano Del Grappa, WP Zimmer
Unterstützung: P.A.R.T.S., Rimi/Imir Senter for Scenekunst, Moving Futures Festival, FPK Nieuwe Makers Regeling

Im Anschluss an die Vorstellung am 13. Oktober findet ein Gespräch mit den beiden Künstler*innen und dem Münchner Musiker Beni Brachtel statt.