Nicola Gunn
“Working with Children”

8. & 9. Oktober 2021
20.00 H
Muffathalle
Ab 16 Jahren

20,- / ermäßigt 15,- EUR
Coronabestuhlung, keine Maskenpflicht

Tickets

Digitaler Abendzettel

Die gebürtige Australierin Nicola Gunn arbeitet als Performance-Künstlerin, Autorin, Regisseurin, Choreografin, Moderatorin und Dramaturgin in den Bereichen zeitgenössische Performance, Choreografie, Theater und sozial engagierte Kunst in Norwegen. Sie benutzt meist subversive, humorvolle, choreografische und philosophische Ansätze, um die Dinge von einem moralischen und ethischen Standpunkt aus zu betrachten.

„Working with Children“ ist ein choreografischer Essay über moralische Grundsätze in der Arbeit mit Kindern und das Risiko, das Intimität und Entblößung mit sich bringen. Fünf Kinder kreieren live vor dem Publikum eine Choreografie. Das Stück setzt auf Verletzlichkeit und kreist um einen impliziten – sehr witzigen – Text, der aus Wirbelstürmen von ineinander verstrickten Gedanken besteht: Was können wir sagen, was können wir nicht sagen, wer kann es sagen, wer nicht, und welche Auswirkungen hat es, das eine zu sagen und das andere zu tun? Die Bewegung der Kinder korrespondiert – entweder durch Zufall, Andeutung oder Assoziation – mit der geschriebenen Sprache, so dass die Arbeit der Kinder ständig in und aus dem Fokus gleitet. Es findet eine Art Doppelbelichtung statt: zum einen der Prozess des Beobachtens durch das Publikum, zum anderen die Kinder, die sich bei den Proben langsam auf der Bühne entfalten.

In Zusammenarbeit mit Fokus Tanz/ Tanz und Schule e.V.

Koproduktion: Bit Teatergarasjen, Rosendal Teater, Carte Blanche – The Norwegian National Company of Contemporary Dance. „Working with Children“ war eine Auftragsarbeit und wurde produziert von der Melbourne Theatre Company.

"Working With Children" wird vom Norwegischen Tanz- und Theaterzentrum im Rahmen des vom norwegischen Außen- und Kulturministerium finanzierten Förderprogramms unterstützt.

Im Anschluss an die Vorstellung am 8. Oktober findet ein Gespräch mit Nicola Gunn, den beteiligten Jugendlichen und Anne Richter, Dramaturgin der Schauburg München, statt.