Salma Salem
“Anchoring”
&
Marta Wołowiec
„Tens“

10. August
20.30 H
Schwere Reiter

Tickets

20,-/12,- EUR

Die ägyptische Choreografin und Tänzerin Salma Salem versucht, den Körper als Subjekt politischer Macht zurückzuerobern. Ihr Solo erforscht Konzepte des politischen Körpers mit einem rituellen Ansatz und richtet den Fokus auf die Gebärmutter als politisches Organ. Aus diesem Ritual entwickelt sich eine Mechanik des Sammelns von Energie aus der Erde. Der Körper wird geerdet und mit Energie und Kraft aufgeladen: Kreisend um die Idee eines Mittelpunkts als Zentrum körperlicher Kraft. Salem zelebriert mit ihrer Arbeit die Natur und Stärke der Gebärmutter, die die Fähigkeit besitzt, auszuhalten, aufzunehmen, zu erschaffen und zu wachsen.

In der Arbeit „Tens“ geht es um den Begriff des Körpers als Energiequelle. Die polnische Choreografin und Tänzerin Marta Wołowiec begibt sich auf die Suche nach einer organischen Struktur, die sich aus dem Fluss körperlicher Empfindungen und Schwingungen ergibt und der Stimme der Intuition folgt. Sie gibt sich selbst Zeit, sich zu entwickeln. Sie gibt aber auch dem Publikum Zeit, seinen eigenen Körper mit dem der Performerin in Einklang zu bringen. In diesem Stück geht es um Spannung, Achtsamkeit und Gelassenheit, aber auch um die Kraft, die man immer wieder findet, wenn man fest auf den Füßen steht und tief ein- und ausatmet.

Produktion “Anchoring”: Salma Salem
Initiiert vom Goethe-Institut und kuratiert von Nedjma Hadj Benchelabi mit der Unterstützung von Anna Mülter, Anna Wagner, Mohamed Ben Fury und Malek Sebai.
Gastspiel mit freundlicher Unterstützung des Goethe-Instituts Kairo

Produktion “Tens”: Krakowskie Centrum Choreograficzne – Nowohuckie Centrum Kultury