Kassandra Wedel
„Gebärden Tanz oder Tanz der Gebärden!?“ 

2. – 6. August
14.30 – 19.00 H
Studio D
All Levels
Gebärdensprache DE/EN

Mit der Gebärdensprachendolmetscherin Elisabeth Brichta

Anmeldung

Als Tänzerin und Choreografin setzt sich Kassandra Wedel durch ihre Taubheit mit Gebärdensprache, Tanz, Performance, Musik und Stille auseinander. Tänzer*innen sind in ihren Augen nicht nur Interpret*innen von Musik, es braucht nicht zwingend akustische Musik, wenn Bewegungen Musik fürs Auge sein kann.

Mit den Teilnehmer*innen ihres Workshops wird Kassandra Tanz mit Gebärdensprache erforschen, improvisieren, experimentieren und eine Choreografie mit der Gruppe entwickeln, die sich sehen lassen kann. Wie kann Gebärde Tanz sein und Tanz Gebärde? Wie kann man etwas visuell erzählen und tanzen, so dass eine Gebärde oder eine Handgeste zu einer ganzen Story oder Musik werden? Wie löse ich mich von der Gebärde ins Abstrakte?

Der Workshop richtet sich sowohl an hörende als auch gehörlose Tänzer*innen, Performer*innen und Schauspieler*innen und soll eine Begegnung und Bereicherung für beide Seiten schaffen.

Kassandra ist freischaffende Künstlerin, Tänzerin, Choreografin, Schauspielerin, Performerin. Taub. Sie tanzt seit ihrem 3. Lebensjahr. Angefangen mit Ballett entdeckte sie mit 13 Jahren ihre Liebe zu Hip-Hop. Im Alter von 19 Jahren begann sie zu unterrichten und gründete die Nikita Dance Crew (2005). 2012 wurde sie zweifache Deutsche und Weltmeisterin in Hip-Hop im Solo und Duo, mit der Nikita Dance Crew Deutscher und Vize-Weltmeister. Regelmäßig steht sie bundesweit und international (u.a. in Dänemark, Frankreich und den USA) auf der Bühne. Sie liebt es zu experimentieren, wobei sich verschiedener Ausdrucksformen wie Schauspiel, Performance, Tanz (Hip-Hop, Vogue, Contemporary), Gebärdensprache, Gebärdenpoesie und ihrer eigenen Stimme bedient.