Omar Rajeh
“MAQAM”

2. – 6. August
14.30 – 19.00 H
Studio B
Professionals
Sprache EN

Anmeldung

Der libanesische Choreograf und Tänzer Omar Rajeh ist Gründer der Beirut International Platform of Dance (BIPOD), er lebt und arbeitet zwischen Beirut und Lyon. In seinen choreografischen Arbeiten hinterfragt er die Wahrnehmung von der Einheit und Einzigartigkeit des Körpers und sucht durch kraftvolle Bewegungen mit starken sozio-politischen Verbindungen nach einer außergewöhnlichen physischen Präsenz.

Omars Lab zielt darauf ab, Räume der Inspiration zu schaffen, die sich ständig verschieben und gleichzeitig den Körper unendlichen Kombinationen aussetzen. Sein MAQUAM-Ansatz ermöglicht unendliche Bedeutungsebenen und eine tiefe Annäherung an den Körper und die Bewegung: Er durchbricht die Zentralität des Körpers und befreit ihn von seiner statischen Form. Der Körper entwickelt interaktive Beziehungen, die ihm Dynamik, Präsenz und Bedeutung verleihen. Omar eröffnet eine breitere Perspektive von Choreografie und Tanz, die auf den inneren Impulsen des Körpers und nicht auf seiner rein physischen Form basiert.

Das Schaffen von Inspirationsräumen, die von der Zeit gerahmt, verändert und aufgelöst werden, ist ein weiterer zentraler Aspekt von MAQUAM: Bewegung wird zur Dringlichkeit für das Sein und für die Generierung von Bedeutung. Sie ist hier nicht das Zeigen von Formen und das Ausstellen von Repräsentationen. Der Körper handelt vielmehr, als dass er darstellt.