TANZWERKSTATT
EUROPA

Workshops & Performances
1. – 11. August 2018

Dance away with us: Das neue Workshop-Programm ist online mit hochkarätig besetzten Kursen in den verschiedensten zeitgenössischen Tanztechniken. Sichere dir jetzt deinen Tanzworkshop im Sommer!

Mehr

ACCESS TO DANCE

depARTures
New choreographic strategies in Dutch Dance

Andrea Božić "After Trio A"
14. Mai 2018
20.30 H Reithalle

Keren Levi
15. Mai 2018
20.30 H Theater HochX

Arno Schuitemaker
16. Mai 2018
20.30 H Reithalle

Ann Van den Broek
18. Mai 2018
20.30 H Reithalle

Mit Unterstützung von Dutch Performing Arts, ein Programm des Performing Arts Fund NL.

Mehr

VOLONTARIAT

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt Unterstützung!

Ort > München
Umfang > 30-40 Wochenstunden/Monat
Vergütung > nach Vereinbarung

Ausschreibung

Interesse? Dann freuen wir uns auf Deine Bewerbung per E-Mail bis zum 3. Mai 2018 an >
Friederike Jäcksch
f.jaecksch@jointadventures.net

CHOREOGRAPHIC
CAPTURES

Im Kino!

Entdecke die Gewinnerfilme des letzten Wettbewerbs eingestreut in die Kinowerbung! Wir freuen uns über die beiden neuen Kinopartner: das kult.kino Basel und das Endstation Kino Bochum. Erneut in diesem Frühjahr dabei sind: das Filmkunstkino Düsseldorf, Kreml Kulturhaus in Hahnstätten, das Kino in der Fabrik in Dresden, sowie Orfeos Erben in Frankfurt am Main. Der CC Loop ist im März beim Downtown Contemporary Arts Festival in Kairo zu sehen.

Mehr

 

ACCESS TO DANCE
PASSIONEN
Saarländisches Staatsballett
Gerhard Bohner
& Stijn Celis

4. & 5. April 2018
Carl-Orff-Saal, Gasteig München

Gerhard Bohners Tanztheater zur Musik von Gerald Humel sorgte bei Kritik und Publikum 1971 für Furore und machte den jungen Choreografen über Nacht berühmt. Die Rekonstruktion wurde im Rahmen eines Doppelabends mit „Your Passion Is Pure Joy To Me“ von Stijn Celis gezeigt.

ACCESS TO DANCE
les ballets C de la B
Alain Platel
Fabrizio Cassol
"Requiem pour L."

28. & 29. Januar 2018
Residenztheater

Um Mozarts Requiem versammeln sich 14 Künstler aus Afrika und Europa und entwickeln gemeinsam eine Rekonstruktion mit Einflüssen aus Jazz, Oper und populärer afrikanischer Musik.