Koproduktionsförderung
Tanz

Voraus
setzungen

Die NPN-Koproduktionsförderung Tanz setzt voraus, dass mindestens zwei Partner miteinander kooperieren und ein Koproduktionspartner aus einem deutschen Bundesland mit einem aus einem anderen Bundesland oder aus dem Ausland kooperiert. Mindestens einer der Produzenten muss ein Veranstaltungsort, Produktionshaus, Festival o. ä. sein. Dritte und weitere Koproduzenten sind nicht zwingend erforderlich, erhöhen jedoch die Chancen auf Bewilligung.

Antragsteller ist der ausführende hauptverantwortliche Produzent der Produktion. Auch die Kompanie/der Künstler können Antragsteller sein, wenn sie finanzielle Produktionsmittel (z.B. öffentliche Drittmittel, Sponsorengelder) einbringen und somit als Produzent auftreten.

Unabhängig von der Herkunft der Kompanie/des Künstlers muss die Produktion im Wesentlichen in Deutschland erarbeitet werden und der Antragsteller in Deutschland ansässig sein. Probenaufenthalte und Residenzen im Ausland sind möglich.

Was kann ich
beantragen?

Für die Höhe des Budgets einer Koproduktion gibt es keine Richtgröße. Die Praxis zeigt, dass die Gesamtkosten der Produktionen stark variieren. Gefördert wird meist im Rahmen von 10.000,- bis 50.000,- EUR, jedoch maximal bis 50% der Gesamtkosten.

Wie stelle ich einen Antrag?

Die Administration des NATIONALEN PERFORMANCE NETZ liegt bei JOINT ADVENTURES – Walter Heun. Sämtliche Förderanträge sind dort fristgerecht (Datum des Poststempels) einzureichen und werden dort geprüft. Sind alle formellen Voraussetzungen erfüllt, entscheidet eine unabhängige Fachjury über die Anträge.

Bitte legen Sie zusätzlich zu den Angaben im Antrag folgendes Material in 7-facher Ausfertigung dem Antrag bei:

– Kurzdarstellung des Projekts (siehe S. 8 des Antragsformulars)

– differenzierte Projektbeschreibung auf max. 4 DIN A4 Seiten

– einseitige Projektkalkulation (siehe S. 6 des Antragsformulars)

– differenzierter Kosten- und Finanzierungsplan

– Filmmaterial zu älteren Arbeiten, vorzugsweise als Links zu Videoplattformen

– ggf. aussagekräftiges Zusatzmaterial wie z.B. Referenzen, ausgewählte Presseartikel, Programmhefte, Abendzettel etc.

– Bestätigung/en des/der Koproduzenten in einmaliger Ausfertigung

Antrags
fristen

> 31. Januar 2019 (1. Vergabe)
> 15. April 2019 (2. Vergabe)

Es gilt das Datum des Poststempels.

NPN-Fördersatz

Der Fördersatz mit beiden Logos (NPN & BKM) ist an gut sichtbarer Stelle zu platzieren und ist ebenso groß wiederzugeben wie das Logo Ihrer Einrichtung. Die korrekte Wiedergabe auf allen Publikationen (Print und Online) ist unverzichtbare Förderungsvoraussetzung und Bestandteil des Zuwendungsvertrags. Kürzungen dieser Formel sind nicht erlaubt. Es müssen immer Fördersatz und Logos genannt werden.

NPN-Fördersatz

NPN-Logo schwarz

NPN-Logo weiß

Förder
kriterien

Über die Mittelvergabe der NPN-Koproduktionsförderung Tanz entscheidet eine unabhängige Fachjury aus dem Bereich Tanz. Ausschlaggebend für eine Koproduktionsförderung durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ sind vor allem die künstlerische Qualität und die überregionale Bedeutung der Produktion. Jedes Projekt und jede Koproduktion sind einzigartig. Um dem gerecht zu werden, sind die Förderkriterien der NPN-Koproduktionsförderung Tanz so offen wie möglich.

Kontakt

Inga Kunz
+49 89 189 31 37 14
i.kunz@jointadventures.net

Jury

Bea Kießlinger

TanzSzene Baden-Württemberg & Vorstandsmitglied Dachverband Tanz (Baden-Württemberg)

Anna Mülter

Tanzkuratorin Sophiensaele (Berlin) & Dramaturgin tanzhaus nrw (Nordrhein-Westfalen)

Sandra Noeth

Kulturwissenschaftlerin & Dramaturgin (Berlin)

Johanna Roggan

Gründungsmitglied TanzNetzDresden, Vorstandsmitglied Landesverband Freie Theater Sachsen & Villa Wigman für TANZ e.V. (Sachsen)

Katrin Ullmann

Tanz- & Theaterkritikerin (Hamburg)