NEUSTART KULTUR.
STEPPING OUT

Ziel des Programms „NEUSTART KULTUR“  der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien ist es, den Wiederbeginn des kulturellen Lebens in Deutschland unter den Bedingungen erheblicher Einschränkungen und finanzieller Belastungen zur Bewältigung der globalen COVID-19-Pandemie zu unterstützen. Das Gesamtprogramm richtet sich einerseits auf die Stärkung und Anpassung der kulturellen Infrastruktur in Deutschland als Basis der Wiederaufnahme der Arbeit von Künstlerinnen, Künstlern und Ensembles und andererseits auf das künstlerische Produzieren selbst und die Entwicklung neuer Programme und Vorhaben. Insgesamt soll das Programm dazu beitragen, das kulturelle Leben wieder aufblühen zu lassen, den Menschen kulturelle und künstlerische Angebote und damit auch ein Stück Rückkehr zur Normalität kultureller Bildung, gesellschaftlicher Kommunikation und des geistigen Austausches zu geben. Das Bundesprogramm „Neustart Kultur“, das entsprechende Maßnahmen der Länder ergänzt, untergliedert sich in einzelne Teilprogramme, die unter Beachtung der spezifischen Erfordernisse einer Branche oder Sparte und in Abgrenzung zu anderen Hilfsangeboten des Bundes entwickelt wurden.

Mit dem Modul NPN-STEPPING OUT im Rahmen des NATIONALEN PERFORMANCE NETZ sollen nicht-theatrale, analoge, mediale und digitale öffentlichen Räume, sowie noch neu zu denkende oder zu erfindende performative Szenenflächen und Aktionsfelder für den Tanz (neu) erschlossen werden, um die durch die Corona-Pandemie eingeschränkten Präsentationswege für den Tanz zu erweitern und damit künstlerische Praxis und Beschäftigung wieder zu ermöglichen. Als mögliche Forschungsrichtungen dienen die Begriffe der „Liveness“ und der „Interaktion“, die genuin die Kunstform Tanz bestimmen und ihre Realisierung wie Befragung im analogen, medialen und digitalen Raum.

Antrags
fristen

> 15. Januar 2021 (3. Vergabe)

Für Projekte in 2020 sind in begründeten Ausnahmefällen und bei vorhandenen Mitteln weitere Vergaben im elektronischen Umlaufverfahren möglich.

Info-Zoom

Im Vorfeld zu den Vergaben 2021 bieten wir ab Anfang Dezember wöchentliche Info-Zooms zu den einzelnen Fördermöglichkeiten des NPN an.

Info-Zoom
STEPPING OUT
9. Dezember 2020
11 – 12.00 H

Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Bitte melden Sie sich für Info-Zoom rechtzeitig per Email an:
s.schumann@jointadventures.net

Der Info-Zoom findet auf Deutsch statt.

Voraus
setzungen

Antragsberechtigt sind Einzelkünstler*innen, Tanzdozent*innen, Tanzensembles, Kollektive, Produktionszentren, Spielstätten, Festivals, Produktionsbüros und Tanznetzwerke, natürliche und juristische Personen mit Sitz bzw. Wohnsitz (bei natürlichen Personen) in Deutschland, die nicht maßgeblich öffentlich bzw. weniger als 50% aus öffentlichen Mitteln gefördert werden.

Das Projekt/ Format/ die konzeptionelle Planung wird im Wesentlichen in Deutschland erarbeitet/ realisiert.

Das Projekt/ Format/ die konzeptionelle Planung kann einem der vier Förderbereiche zugeordnet werden.

Es müssen mindestens 10% Eigenanteil- bzw. Drittmittel eingebracht werden. In begründeten Ausnahmefällen kann hiervon abgewichen werden. Der Eigenanteil kann durch zweckgebundene Zuwendungen Dritter, Eigenmittel sowie unbare Leistungen und Personalkosten erbracht werden, sofern sie in nachvollziehbarer Weise der Maßnahme zuzuordnen sind.

Das Projekt/ Format/ die konzeptionelle Planung darf ihren/seinen Projektbeginn erst mit dem Datum der Antragstellung haben (Antrag auf vorzeitigen Maßnahmebeginn nötig). Das Projekt/ Format/ die konzeptionelle Planung muss bis spätestens 31.10.2021 abgeschlossen sein.

Was kann ich
beantragen?

Die Mindestsumme der beantragten Förderung sollte in der Regel 10.000,- EUR betragen und darf die Höchstsumme von 50.000 ,- EUR nicht übersteigen.

Wie stelle ich
einen Antrag?

Die Administration liegt bei JOINT ADVENTURES – Walter Heun. Sämtliche Förderanträge sind dort fristgerecht digital einzureichen und werden dort geprüft. Sind alle formellen Voraussetzungen erfüllt, entscheidet eine unabhängige Fachjury über die Anträge.

Bitte fügen Sie dem ausgefüllten Antrag folgende Unterlagen als PDF-Dateien bei und senden Sie alle Antragsunterlagen fristgerecht ausschließlich elektronisch per E-Mail an Charlotte Wagner: steppingout@jointadventures.net

- Förderantrag: ausgefüllte Original-Datei als gescannte PDF-Datei mit händischer Unterschrift

- Beschreibung des Projekts/ Formats/ der konzeptionellen Planung (Langversion; max. 2 DIN A4 Seiten; siehe Punkt 5 des Antragsformulars)

- detaillierter Kosten- und Finanzierungsplan (Bitte beachten Sie, dass das Formular zwei Tabellenblätter für die Ausgaben und Einnahmen enthält, die beide ausgefüllt werden müssen, siehe verbindliche Vorlage unter Downloads)

- ggf. Handels-/ Vereinsregisterauszug (möglichst nicht älter als 1 Jahr)

- ggf. Vereinssatzung/ Gesellschaftsvertrag/ Gründungsdokumente o.ä.

- ggf. Nachweis über die Vertretungsberechtigung des/der Unterzeichner*in (falls nicht aus den anderen Dokumenten hervorgehend)

Download

Bitte  benutzen Sie zum korrekten Ausfüllen des Formulars die aktuellste Version des Adobe Acrobat Reader DC und beachten Sie, dass das Formular vor dem Ausfüllen auf ihrem Gerät abgespeichert werden muss.

Antragsformular

Hinweise zur Antragstellung

Vorlage Finanzierungsplan

NPN-Fördersatz

Mittelanforderung

Verwendungsnachweis

Hinweise zum Verwendungsnachweis

Vorlage Buchungs-/Kontierungsliste

Vorlage Stundenzettel

Evaluation

NPN
Fördersatz

Der Fördersatz mit beiden Logos (NPN & BKM) ist an gut sichtbarer Stelle zu platzieren und ist ebenso groß wiederzugeben wie das Logo Ihrer Einrichtung. Die korrekte Wiedergabe auf allen Publikationen (Print und Online) ist unverzichtbare Förderungsvoraussetzung und Bestandteil des Zuwendungsvertrags. Kürzungen dieser Formel sind nicht erlaubt. Es müssen immer Fördersatz und Logos genannt werden.

NPN-Fördersatz

NPN-Logo jpg

NPN-Logo eps

NEUSTART KULTUR Logo jpg​​​​​​​

NEUSTART KULTUR Logo eps

BKM Logo png

BKM Logo eps

Jury

Sabine Leucht

Kulturjournalistin, Theater- und Tanzkritikerin (Bayern)

 

Sven Till

Künstlerische Leitung fabrik Potsdam (Brandenburg)

 

Christian Watty

Künstlerische Leitung euro-scene Leipzig ab 2021 (Sachsen)

Förder
bereiche

Im Rahmen von NPN-STEPPING OUT dürfen Projekte/ Formate/ konzeptionelle Planungen in folgenden vier Förderbereichen beantragt werden:

Förderbereich 1:

Planung und Realisierung künstlerischer Einzelprojekte, die temporäre Präsentationsräume erschließen (öffentlich): performative choreografische Praktiken (z.B. Performances, performative Workshopkonzepte oder ähnliche Projekte) werden in Räumen wie z.B. Museen, Parks, Parkhäusern, auf öffentlichen Plätzen, Fassaden usw. realisiert (unter Einhaltung der zum jeweiligen Zeitpunkt am Realisierungsort geltenden Sicherheitsbestimmungen)

Förderbereich 2:

Künstlerische Projekte, die neue Aufnahme-, Projektions- und Distributionswege untersuchen (öffentlich und nicht-öffentlich): z.B. Einsatz von 360° Kameras, Überwachungstechnologien, Drohnen, Virtual Reality/ Augmented Reality Technologien, Public Screenings, Radio, Kino u.a.

Förderbereich 3:

Vermittlungsprogramme, webbasierte Seminare oder ähnliche Diskursformate (öffentlich und nicht-öffentlich)

Förderbereich 4:

Konzeptionelle Planung von Projekten, die zu einem späteren Zeitpunkt im analogen, medialen oder digitalen öffentlichen Raum realisiert werden sollen (nicht-öffentlich)

Kontakt

Charlotte Wagner
+49 89 189 31 37 50
steppingout@jointadventures.net
 

Neustart
Kultur

JOINT ADVENTURES - Walter Heun / NATIONALES PERFORMANCE NETZ, der Dachverband Tanz Deutschland e.V. und die gemeinnützige Kulturorganisation Diehl+Ritter sind mit ihrer gemeinsam entwickelten und koordinierten Bundestanzförderung Teil des Rettungs- und Zukunftsprogramms „NEUSTART KULTUR“ der Beauftragten der Bunderegierung für Kultur und Medien (BKM). Das Hilfsprogramm für die deutsche Tanzszene in Höhe von 20 Mio. EUR ist mit den laufenden und neuen Förderinitiativen des Bundes und der Länder so abgestimmt, dass die Programme einander ergänzen, aber Überkompensationen vermieden werden.

Das Konzept sieht neben NPN-STEPPING OUT die Umsetzung zwei weiterer Programme vor. Antragsteller*innen können sich mit einem identischen Vorhaben nicht bei mehr als einem der Programme um Förderung bewerben.

DIS-TANZEN als Stipendienprogramm für soloselbständige Tanzschaffende und als Impulsförderung für Tanzschulen und Tanzpädagogik in kulturellen Einrichtungen.

Mehr

TANZPAKT RECONNECT zur Stärkung und Zukunftssicherung von Tanzstrukturen.

Mehr