Das Programm NEUSTART KULTUR der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien unterstützt die Aufrechterhaltung des kulturellen Lebens in Deutschland unter den erheblichen Einschränkungen und finanziellen Belastungen im Kontext der globalen COVID-19 Pandemie. Das Gesamtprogramm zielt auf die Stärkung und Anpassung der kulturellen Infrastruktur in Deutschland als Basis künstlerischer Arbeit, sowie auf das künstlerische Produzieren selbst und die Entwicklung neuer Programme und Vorhaben. Insgesamt soll dazu beigetragen werden, kulturelle und künstlerische Angebote aufrechtzuerhalten, und damit den Menschen ein Stück Normalität, sowie die Möglichkeit zur gesellschaftlichen Kommunikation und geistigem Austausch zu geben.

NEUSTART KULTUR, das entsprechende Maßnahmen der Länder ergänzt, untergliedert sich in einzelne Teilprogramme, die unter Beachtung der spezifischen Erfordernisse einer Branche oder Sparte und in Abgrenzung zu anderen Hilfsangeboten des Bundes entwickelt wurden. NPN-STEPPING OUT ist Teil des Hilfsprogramms Tanz.

Mit NPN-STEPPING OUT werden nicht-theatrale, analoge, mediale und digitale öffentlichen Räume, sowie noch neu zu denkende oder zu erfindende performative Szenenflächen und Aktionsfelder für den Tanz (neu) erschlossen, um die durch die Pandemie eingeschränkten Präsentationswege für den Tanz zu erweitern und damit künstlerische Praxis und Beschäftigung zu ermöglichen. Auch die Umstrukturierung von Arbeiten, die ursprünglich für die Bühne produziert wurden, zur Aufführung im öffentlichen und/oder digitalen Raum kann gefördert werden.

Zurzeit sind keine weiteren Vergaben geplant. Wir warten auf die Entscheidung der Bundesregierung bezüglich einer Fortführung der NEUSTART KULTUR Förderprogramme.

Antragsberechtigt sind Einzelkünstler*innen, Tanzdozent*innen, Tanzensembles, Kollektive, Produktionszentren, Spielstätten, Festivals, Produktionsbüros und Tanznetzwerke, natürliche und juristische Personen mit Sitz bzw. Wohnsitz (bei natürlichen Personen) in Deutschland, die nicht maßgeblich öffentlich bzw. weniger als 50% aus öffentlichen Mitteln gefördert werden.

Das Projekt wird im Wesentlichen in Deutschland erarbeitet/ realisiert.

Das Projekt kann einem der vier Förderbereiche zugeordnet werden.

Der/die Antragsteller*in sorgt für eine Gegenfinanzierung des Projekts i.H.v. 10% des gesamten Projektvolumens. Die Gegenfinanzierung kann durch zweckgebundene Zuwendungen Dritter, Eigenmittel sowie unbare Leistungen und Personalkosten erbracht werden, sofern sie in nachvollziehbarer Weise der Maßnahme zuzuordnen sind.

Die Mindestsumme der beantragten Förderung sollte in der Regel 10.000,- EUR betragen und darf die Höchstsumme von 50.000 ,- EUR nicht übersteigen.

Förder
bereiche

Im Rahmen von NPN-STEPPING OUT dürfen Projekte in folgenden vier Förderbereichen beantragt werden:

Förderbereich 1

Planung und Realisierung künstlerischer Einzelprojekte, die temporäre Präsentationsräume erschließen (öffentlich): performative choreografische Praktiken (z.B. Performances, performative Workshopkonzepte oder ähnliche Projekte) werden in Räumen wie z.B. Museen, Parks, Parkhäusern, auf öffentlichen Plätzen, Fassaden usw. realisiert (unter Einhaltung der zum jeweiligen Zeitpunkt am Realisierungsort geltenden Sicherheitsbestimmungen). Auch Wiederaufnahmen bzw. Adaptionen von Bühnenstücken für die Aufführung im öffentlichen Raum werden berücksichtigt.

Förderbereich 2

Künstlerische Projekte, die neue Aufnahme-, Projektions- und Distributionswege untersuchen (öffentlich und nicht-öffentlich): z.B. Einsatz von 360° Kameras, Überwachungstechnologien, Drohnen, Virtual Reality/ Augmented Reality Technologien, Public Screenings, Radio, Kino u.a. Auch Wiederaufnahmen bzw. Adaptionen von Bühnenstücken für die Aufführung im öffentlichen bzw. digitalen Raum werden berücksichtigt.

Förderbereich 3

Vermittlungsprogramme, webbasierte Seminare oder ähnliche Diskursformate (öffentlich und nicht-öffentlich)

Förderbereich 4

Konzeptionelle Planung von Projekten, die zu einem späteren Zeitpunkt im analogen, medialen oder digitalen öffentlichen Raum realisiert werden sollen (nicht-öffentlich)

Bitte lesen Sie sich die Hinweise zur Antragstellung und Projektabwicklung sorgfältig durch. Falls Sie darüber hinaus Fragen zur Antragstellung und Projektabwicklung  haben, wenden Sie sich gerne an die Administration.

Hinweise zur Antragstellung & Projektabwicklung

Mit diesem Formular können Sie Mittel bei der Administration abrufen. Bitte laden Sie sich das Dokument auf Ihren Rechner und speichern Sie es ab, bevor Sie mit dem Ausfüllen beginnen.

Mittelanforderung

Bitte laden Sie sich alle Dokumente auf Ihren Rechner und speichern Sie diese ab, bevor Sie mit dem Ausfüllen beginnen. Bitte reichen Sie die Unterlagen zum Verwendungsnachweis zusammen mit der Evaluation bis spätestens 6 Wochen, nachdem die Premiere oder Ihr Vorhaben stattgefunden hat, per Post ein.

Bitte beachten Sie zudem die Hinweise zum Verwendungsnachweis, bevor Sie diesen ausfüllen. Falls Sie darüber hinaus Fragen haben, wenden Sie sich gerne an die Administration.

Formular VWN

Zahlenmäßiger Nachweis

Vorlage Stundenzettel

Evaluation

Hinweise zum VWN

Der Fördersatz mit beiden Logos (NPN & BKM) ist an gut sichtbarer Stelle zu platzieren. Die korrekte Wiedergabe auf allen Publikationen (Print und Online) ist unverzichtbare Förderungsvoraussetzung und Bestandteil des Zuwendungsvertrags. Kürzungen dieser Formel sind nicht erlaubt. Es müssen immer Fördersatz und Logos genannt werden.

Fördersatz

Hilfe Visualisierung Logos

NPN-Logo jpg

NPN-Logo eps

NEUSTART Logo jpg

NEUSTART Logo eps

BKM Logo png

BKM Logo eps

Kontakt

Janett Metzger

Administration

Projekte der Vergaben 1 – 3, 5
(Antragsfristen 10.08.20, 15.09.20, 15.01.21 & 28.02.22)

+49 89 189 31 37 50
j.metzger@jointadventures.net

 

Laura Harzer

Administrative Mitarbeit

Projekte der Vergaben 4 & 5
(Antragsfristen 01.10.2021 & 28.02.22)

+49 89 189 31 37 14
l.harzer@jointadventures.net

 

Teresa Pazzini

Administrative Mitarbeit

Projekte der Vergabe 5
(Antragsfrist 28.02.22)
Verwendungsnachweise

+49 89 189 31 37 18
(telefonische Erreichbarkeit Mo – Do)
t.pazzini@jointadventures.net

 

Sophia Schumann

Administrative Mitarbeit

Projekte der Vergaben 4 & 5
(Antragsfrist 01.10.2021 & 28.02.22)

+49 89 189 31 37 11
s.schumann@jointadventures.net

 

Mirko Hecktor
Mira Sacher

Social Media

+49 89 189 31 37 15
pr@jointadventures.net

Sabine Leucht

Kritikerin (Bayern)

 

Sven Till

Künstlerische Leitung fabrik Potsdam (Brandenburg)

 

Christian Watty

Künstlerische Leitung euro-scene Leipzig (Sachsen)

 

#gefördert

JOINT ADVENTURES – Walter Heun / NATIONALES PERFORMANCE NETZ, der Dachverband Tanz Deutschland e.V. und die gemeinnützige Kulturorganisation Diehl+Ritter sind mit ihrer gemeinsam entwickelten und koordinierten Bundestanzförderung Teil des Rettungs- und Zukunftsprogramms NEUSTART KULTUR. Das Hilfsprogramm für die deutsche Tanzszene ist mit den laufenden und neuen Förderinitiativen des Bundes und der Länder so abgestimmt, dass die Programme einander ergänzen, aber Überkompensationen vermieden werden.

Das Konzept sieht neben NPN-STEPPING OUT die Umsetzung zwei weiterer Programme vor. Antragsteller*innen können sich mit einem identischen Vorhaben nicht bei mehr als einem der Programme um Förderung bewerben.

DIS-TANZEN als Stipendienprogramm für soloselbständige Tanzschaffende und als Impulsförderung für Tanzschulen und Tanzpädagogik in kulturellen Einrichtungen, realisiert vom Dachverband Tanz Deutschland e.V.

Mehr

TANZPAKT RECONNECT zur Stärkung und Zukunftssicherung von Tanzstrukturen, realisiert von Diehl+Ritter.

Mehr